Kombikinderwagen Test: Vorteile des 3-in-1-Kinderwagens

0

Ein wichtiger Teil bei der Erstausstattung für ein Baby ist der Kinderwagen. Eltern haben bei der Anschaffung die Wahl zwischen einem Kombikinderwagen oder einem separaten Kinderwagen und Buggy. Als besonders praktisch wird immer wieder der Kombikinderwagen erkannt und das liegt nicht nur daran, dass er besonders lange einsetzbar ist. Der Kombikinderwagen Test zeigt die Vorteile des 3 in 1 Kinderwagens.

Kombikinderwagen Test zeigt: wahrer Alleskönner

Die Bezeichnung „Kombikinderwagen“ bezieht sich auf die Kombination von zwei einzelnen Kinderwagenstufen, die hier in einem Modell vereint werden. In den ersten Lebensmonaten, wenn das Baby noch nicht sitzen kann, wird es für Spaziergänge und Ausflüge in einem Kinderwagen mit einer Tragetasche oder einer festen Wanne gelegt. Mit dem Beginn des Sitzalters, durchschnittlich ab dem 6. Lebensmonat, möchten Babys oft mehr sehen. In dieser Zeit steht der Wechsel zu einem Buggy an. Der Kombikinderwagen Test zeigt, dass sich der Wagen vom Kinderwagen mit wenigen Handgriffen zu einem Buggy umwandeln lässt und damit einen längeren Zeitraum für die Mobilität mit Baby abdeckt.

Inzwischen gibt es den Kombikinderwagen auch als Ausführung für Zwillingseltern. Zur Verfügung stehen Modelle mit nebeneinander und hintereinander liegenden Flächen für die Kinder. Durch das kompakte und praktische Design bietet der Zwillingskombikinderwagen viel Platz für den Nachwuchs und nimmt dennoch nicht zu viel Raum in der Wohnung oder unterwegs ein.

Kombikinderwagen Test: Das spricht für den Kombi

Viele Eltern machen sich Gedanken darüber, ob sich die Investition in einen 3 in 1 Kinderwagen lohnt – ein Kombikinderwagen Test kann da helfen, denn gerade hochwertige Modelle bekannter Markenhersteller sind in der Anschaffung oft teurer als ein klassischer Kinderwagen. Die Vorteile sprechen dabei jedoch für den Erwerb von einem Kombikinderwagen. Besonders zu erwähnen ist dabei der lange Einsatzzeitraum, für den der Wagen geeignet ist. Von Geburt an bis hin zu dem Moment, wo der Nachwuchs schließlich die Wegstrecken zu Fuß zurücklegen kann, lässt sich der Kombikinderwagen verwenden. Doch es sprechen noch mehr Vorteile für den Kombikinderwagen:

Große Auswahl zwischen verschiedenen Modellen mit vier oder drei Rädern
Hervorragende Federung für den Einsatz auf verschiedenen Untergründen
Vielseitig einsetzbar
Leicht umbaubar
Sehr stabil und robust

Durch den langen Einsatzzeitraum, den ein Kombikinderwagen abdeckt, muss er besonders stabil und robust sein. Daher kommen bei der Herstellung häufig Stahl, Aluminium oder Chrom zum Einsatz und sorgen für ein ansprechendes Design, aber auch für eine lange Haltbarkeit. Die modernen Kombikinderwagen sind zudem häufig mit besonderen Federungen ausgestattet und können auf dem Asphalt ebenso gut gefahren werden wie auf Waldwegen. Auch bei den Rädern gibt es inzwischen eine besonders große Auswahl. Sportlich und dynamisch sind die dreirädrigen Modelle mit schwenkbaren Rädern, wer es lieber klassisch mag, kann auf vier Luftgummireifen zurückgreifen.

Häufig wird als ein Nachteil bei einem Kombikinderwagen die Größe angegeben. Während die ersten Modelle noch recht sperrig und groß waren, gibt es inzwischen hervorragende Kombinationen, die sich ebenfalls sehr klein zusammenklappen und auch bei wenig Platz gut verstauen lassen.

Zudem bieten viele Hersteller die Möglichkeit, das Gestell des Kombikinderwagens auch für die Autoschale nutzen zu können. Meist sind hier nur kleine Adapter notwendig, die sich schnell und einfach anbringen lassen.

Große Auswahl verschiedener Kombikinderwagen-Hersteller

Viele Kinderwagenhersteller haben inzwischen einen oder mehrere Kombikinderwagen im Angebot. Zu den beliebtesten Modellen mit guten bis sehr guten Kombikinderwagen-Testergebnissen gehören unter anderem:

Bergsteiger Capri
Bugaboo Cameleon
Froggy Magica
Hartan Racer
Maxi Cosi Mura 4
Teutonia Cosmo

Kinderwagen im Treppenhaus erlaubt? Erfahren Sie hier mehr!

Hinterlasse einen Kommentar